28.03.2018

Kartoffel-Möhren-Speck-Waffeln

Ostern steht vor der Tür und mit den ganzen Feiertagen auch die Möglichkeit, sich Zeit für ein ausgiebiges Frühstück zu nehmen. Ob 'nur' im kleinen Familienkreis oder mit 'alle Mann', 
es gibt kaum etwas Besseres!!!
 Ich liebe es!!! 
Neben den üblichen Frühstückszutaten backe ich natürlich auch immer gern, mal herzhaft, mal süß.

Für dieses Osterfest habe ich mir Waffeln vorgenommen, in einer herzhaften Variante. 
In den Teig kommen 
gekochte Kartoffeln, 
geraspelte Möhren, 
kleine Speckwürfel und 
Schnittlauchröllchen. 
Getoppt wird das Ganze mit frischer Avocado, knusprigem Bacon und einem Spiegelei. 
Meinen Männern gefällt die Idee... (: 

Kartoffel-Möhren-Speck-Waffeln



Zutaten:
für 18-20 kleine Herzwaffeln

250 g mehlig kochende Kartoffeln
Salz
3 Eier
1 Bd. Schnittlauch
100 g Mehl
100 ml Sahne
1 Möhre, 80-100 g
25 g kleine magere Speckwürfel
Salz, Paprika

  • Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser 15 Min. kochen
  • Kartoffeln abgießen und durch die Kartoffelpresse drücken
  • Eier trennen
  • Eigelb unter die Kartoffeln rühren
  • Eiweiß steif schlagen
  • Möhre schälen und fein raspeln
  • Schnittlauch mit einer Schere in feine Röllchen schneiden
  • Mehl und Sahne im Wechsel unter die Kartoffeln rühren
  • Möhrenraspel ein wenig ausdrücken und unter die Kartoffelmasse heben
  • Speckwürfel und Schnittlauchröllchen unterrühren
  • kräftig mit Salz und Paprika würzen
  • zum Schluss den Eischnee unterheben

  • Waffeleisen aufheizen, wenn nötig einfetten
  • Waffeln nach und nach backen
  • auf einem Kuchengitter auskühlen lassen
(Quelle: Living at home, österlich angepasst)



Pro Person habe ich 4-5 gestapelte Waffelherzen vorgesehen,
2 herrlich kross ausgebratene Baconscheiben, jeweils halbiert,
leckere Avocadoscheiben
und ein gebratenes Spiegelei-Herz.
Hier kann sich wohl jeder nach Lust, Laune und Geschmack austoben.
Bei uns bleibt es ziemlich klassisch.

Hier seht Ihr auch, dass es ein Stapel ist 😊 :



Es gibt ja diese 'fancy' Spiegeleiformer in allen möglichen Varianten. So etwas besitze ich (noch?) nicht. Bei uns musste ein herzförmiger Dessertring diesen Part übernehmen -  das hat er auch echt ganz gut hin bekommen. Dazu habe ich ihn nur ganz dünn eingeölt und dann vorsichtig in die heiße gefettete Pfanne gesetzt. Weil ich Sorge hatte, das Eiweiß würde gleich aus dem Ring herauslaufen, habe ich als kleine gesunde Barriere grobe Zucchini-Raspel in den Ring gegeben, sie kurz angebraten und erst dann vorsichtig mit dem Ei bedeckt und dieses gebraten. Beim nächsten Mal würde ich die Zucchini weglassen - es klappt nämlich auch ohne ganz wunderbar und das Braten des Eis geht sogar viel schneller.

Hier alles auf einen Blick:



Und noch mal aus der Nähe (meine Gemüseschnitzkünste sind noch ausbaufähig😀):




Was meint Ihr? 
Könnte dieser frühlingshaft-frische Waffel-Spiegelei-Teller auch zu einem 
Osterfrühstück oder -brunch passen???
Dann merkt Euch dieses Rezept vor!!!

Wann auch immer Ihr es vielleicht ausprobieren werdet: genießt Euer nächstes Sonntagsfrühstück!

Frohe Ostern!

Herzlichst
Tina




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Herzlichsten Dank, dass Du Dir Zeit dafür nimmst!