14.03.2017

You are my ♡ !!! ( #1 )

Heute gibt's Herzen!

In rosa-rot!

Als verzierte Kekse!


Auf der Suche nach einem ♡-lichen Keksdesign als Deko/Gastgeschenk für eine ♡-liche Feier
teste ich mich gerade durch unterschiedliche Techniken - 
und heute präsentiere ich Euch die erste Version:
Cookie-Herzen, verziert mit rosa-rotem Zuckerguss, wet on wet

You are my ♡ !!!


Ich liebe verzierte Kekse und würde am liebsten zu jeder größeren Kaffeetafel passend zum Thema die passenden Kekse anbieten. Das klappt zeitlich nicht immer, aber zu ganz besonderen Anlässen dürfen sie einfach nicht fehlen - sei es als Deko auf einer Torte oder Topper auf cremigen Cupcakes, als gefüllte Kekse auf einer schönen Tortenplatte oder einzeln verpackt als 'Mitgebsel' für die lieben Gäste. Gern habe ich bisher mit Fondant gearbeitet, weil man ihn sehr schön färben, formen, ausstechen oder stempeln kann (und mit der richtigen Marke duftet und schmeckt er auch gut!). Mittlerweile benutze ich aber immer häufiger ganz klassischen Zuckerguss und bin immer wieder fasziniert von den tollen Designs, die möglich werden. Ganz besonders hat es mir die Wet-on-wet-Technik angetan, bei der man zum Auftragen einer zweiten Farbe nicht wartet, bis die erste getrocknet ist. Ganz im Gegenteil nutzt man hier speziell aus, dass beide Farben noch flüssig sind und so ineinander übergehen können und dadurch sehr schöne Effekte entstehen. 
Also habe ich mich am Wochenende an einen ersten Versuch dieser wet-on-wet-Technik gewagt. Und damit Ihr die einzelnen Schritte nachvollziehen könnt, habe ich parallel fotografiert. An beiden Techniken werde ich wohl noch arbeiten müssen, aber ich glaube, Ihr könnt erkennen, worum es geht (:    

Zutaten:

Eure Lieblingskekse, ausgestochen und gebacken, ausreichend ausgekühlt

Mein Lieblingsrezept findet Ihr hier!

Für das royal icing braucht Ihr:

250g Puderzucker, gesiebt
1 Eiweiß
ein Spritzer Zitrone

Gel-Lebensmittelfarben

  • Puderzucker, Zitronensaft und Eiweiß in eine Schüssel geben (Achtung: noch nicht das komplette Eiweiß verwenden, damit man später noch ein wenig die Konsistenz anpassen kann)
  • mit einem Handrührgerät die Mischung auf niedrigster Stufe verrühren, dabei 'verspritzten' Zuckerguss immer wieder vom Schüsselrand kratzen, damit es nicht austrocknet
  • falls die Mischung zu trocken aussieht, noch ein wenig von dem übrig gebliebenen Eiweiß hinzufügen, ist sie zu flüssig, ein wenig Puderzucker unterrühren - am Anfang möchten wir eine etwas festere Konsistenz erreichen, die glatt und nicht zu trocken, aber auch nicht zu feucht aussieht
  • 3- 4 Minuten auf niedrigster Stufe weiter rühren, dabei nicht zu viel Luft einarbeiten
  • in 3 Portionen aufteilen und in je eine saubere Schüssel füllen
  • jede Portion mit den Gel-Lebensmittelfarben bis zum gewünschten Farbton einfärben, hierbei bieten sich etwas dunklere Töne an für die Umrisse und 2-3 kontrastierende Farbtöne (z.B. hell/dunkel) für die Innenflächen, damit das Muster gut erkennbar wird
  • jetzt muss die Konsistenz des Royal Icing noch ein wenig angepasst werden:
  • für die Umrisse und die dunklen Linien des Musters benötigen wir eine weiche, aber nicht zu flüssige Konsistenz, damit das Royal Icing nicht sofort zerläuft - hierfür einen kleinen Spatel in Wasser tauchen und durch das Royal Icing ziehen, bis es glänzt und sich weiche Zipfel formen 
  • für die Innenflächen dagegen brauchen wir eine flüssigere Masse - hierfür wieder einige Tropfen Wasser vorsichtig unterarbeiten, bis das Royal Icing glänzt und langsam zerfließt
  • alle 3 Massen in Spritzbeutel füllen, die Spitzen jeweils ein kleines Stück abschneiden
  • mit der dunkleren, weichen (aber etwas festeren) Spritzglasur die Umrisslinien aufspritzen
  • die Innenfläche mit den 2 flüssigeren Glasuren abwechselnd ausfüllen
  • jetzt mit dem dunkleren, weichen Royal Icing mehrere Linien quer über die noch flüssigen Innenflächen ziehen
.
  • für das Muster einen Zahnstocher von unten nach oben oder von oben nach unten durch die feuchte Glasur ziehen (s. Abbildung)


Ich muss gestehen, es kostet ein wenig Überwindung, das erste Mal diesen Spieß anzusetzen, um damit eine Linie von oben nach unten durch den kompletten Guss zu ziehen. Doch dann gibt es kein Halten mehr und Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wie viele Farben Ihr wählt oder wie viele Linien Ihr zieht, bleibt Euch überlassen. Probiert aus, was Euch am besten gefällt und experimentiert ein wenig herum. Manchmal sieht man erst am Ende, welche Effekte entstehen. Hierbei ist die Konsistenz des Royal Icing alles entscheidend. Beim nächsten Mal würde ich alle Glasuren ein kleines bisschen flüssiger machen.


Aber was meint Ihr? Sind diese ♡ als Deko für eine ♡-zige Feier geeignet?



Insgesamt hat es mir wieder einmal unbeschreiblich viel Spaß gemacht, diese (für mich) neue Technik auszuprobieren!
 Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr auch schon Erfahrungen mit dieser wet-on-wet-Technik gesammelt? Wie ist es Euch damit ergangen? Oder wolltet Ihr es auch immer schon einmal versuchen und wusstet nicht genau, wie man es macht?
War dieser Post hilfreich?
Meldet Euch doch einfach und sagt mir Eure Meinung!


Alles Liebe,
viel Spaß beim Verzieren und Dekorieren, beim Backen und Genießen!

Herzlichst
Tina




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Herzlichsten Dank, dass Du Dir Zeit dafür nimmst!