28.12.2014

Weiß wie der Schnee - eine weiße Mandelbaiser-Torte mit Elch und Schneeflocke

Gestern fielen tatsächlich auch bei uns die allerersten dicken Schneeflocken, die am Abend aber leider schon nicht mehr zu sehen waren. Ich versprach unserem Sohn: warte ab, morgen früh, wenn Du aufstehst, ist alles weiß. Irgendwie hatte ich so ein Schneegefühl. Oops, das hat nicht ganz geklappt. Die Dächer der Häuser sind nur ganz leicht mit Schnee bepudert, der neue Schlitten wird noch nicht zum Einsatz kommen können. (d.h. er war im letzten Jahr neu und wurde bis heute noch nicht richtig eingeweiht...)
So muss jetzt etwas Gebackenes her, das uns bis zum ersten richtigen Schnee bei Laune hält. Und passend zum Blogparade-Motto von Küchenatlas gibt es eine Köstlichkeit, die weiß wie der Schnee ist.

Mandelbaiser-Torte mit Elch und Schneeflocke



Dieses Törtchen besteht aus 4 Böden, die - mit Baiser bedeckt und Mandelblättchen bestreut - einzeln gebacken wurden. Gefüllt habe ich die Torte mit Blaubeer-Marmelade, bestrichen und betupft mit Buttercreme (mit weißer Schokolade verfeinert). Als Dekoration habe ich Butterplätzchen nach diesem Rezept (mit Lebkuchengewürz etwas weihnachtlicher abgeschmeckt) in Elch-und Schneeflocken-Form gebacken und mit Fondant bzw. Eiweiß-Zuckerguss und Puderzucker weiß verziert.



Zutaten:
für 4 Böden à 18 cm
Umluft: 160°C

100 g Butter
100 g Zucker
1 Pckch. Vanillezucker
4 Eigelb
125 g Mehl
1/2 gestr. TL Backpulver
2 EL Milch

4 Eiweiß
200 g Zucker
100 g Mandelblättchen

100-200 g Blaubeermarmelade

500 g weiche Butter
400 g Puderzucker, gesiebt
200 g weiße Schokolade

Esspapier-Schneeflocken

vorbereitete Butterplätzchen


  • Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren
  • Eigelb einzeln unterrühren
  • Mehl und Backpulver mischen
  • abwechselnd mit Milch unterrühren
  • den Teig auf 4 Springformen (18 cm, Boden gefettet) verteilen und glatt streichen
  • Eiweiß steif schlagen
  • Zucker nach und nach einrieseln lassen
  • Eiweißmasse gleichmäßig auf die 4 Springformen verteilen und vorsichtig verstreichen
  • mit Mandelblättchen bestreuen
  • bei Umluft bei 160°C gleichzeitig auf dem Rost in den Backofen schieben
  • etwa 20 Min. backen, bis die Baiserböden leicht gebräunt sind
  • die Böden auskühlen lassen
  • für die Buttercreme weiße Schokolade vorsichtig schmelzen und abkühlen lassen
  • weiche Butter mit Puderzucker cremig rühren
  • kalte, flüssige weiße Schokolade langsam unterrühren
  • die Böden nach und nach aufeinander setzen, dabei die einzelnen Böden vorsichtig mit Blaubeermarmelade (und eventuell auch mit Buttercreme) bestreichen
  • dann die zusammengesetzte Torte außen rundherum mit Buttercreme bestreichen und mit kleinen Creme-Tuffs verzieren
  • Esspapier-Schneeflocken auf die Tuffs setzen, Deko mit Butterplätzchen fertig stellen










Dieses Törtchen wird doch wohl den Schnee locken können....?!?

Und wenn Ihr noch mehr schneeige Eindrücke sammeln möchtet, ob nun herzhaft oder süß, schaut
doch einfach mal bei Küchen-Atlas vorbei. Dort warten noch viele andere Beiträge auf Euch!!!



Ich wünsche Euch einen wundervollen Winter-Sonntag mit weiß-bepuderten Hausdächern und Tannenspitzen. Macht es Euch gemütlich und genießt einen kuscheligen Tag, bevor die Vorbereitungen für den nächsten Feiertag los gehen müssen.

Herzlichst
Tina 

Kommentare:

  1. Liebe Tina,
    das ist ein Kunstwerk und keine Torte!!! Was eine fantastische Idee und über dein Können staune ich immer wieder aufs Neue! Danke für deine lieben Worte. Auch ich wünsche dir alles nur erdenklich Gute für das kommende Jahr! Viel Glück, Freude, Gesundheit und jeden Tag ein lautes Lachen
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      vielen, lieben Dank für Deinen lieben Kommentar!!!

      Ich wünsche Dir auch von hier aus nochmals alles erdenklich Gute für das neue Jahr!

      Herzlichst
      Tina

      Löschen
  2. Mensch Tina,
    das ist ja mal ein gelungenes Kunstwerk. Viel zu schade zum Essen! Ich würde am liebsten mit dem Zeigefinger so einen kleinen Tupfen vom unteren Rand klauen (natürlich an der Rückseite, damit es nicht auffällt!) Diesen Elchausstecher habe ich auch im Schrank, dank dem netten Schweden in gelb-blau :-) ach ja, der Schwede *seufz*....also der gelb-blaue, weißt schon, oder?!
    Aber wo gibt's bitte diese wunderhübschen Schneeflocken aus Esspapier? Ich hab nen Motivstanzer in Form einer Schneeflocke, ob der auch Esspapier stanzen kann? Hmm...muss ich gleich ausprobieren!
    Liebe Tina, ich wünsche Dir alles erdenklich Gute für 2015 und dass viele Träume in Erfüllung gehen (nicht alle- denn ein paar sollte man sich immer bewahren!)
    Herzliche Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      ganz herzlichen Dank!!! Ja, der Ausstecher ist tatsächlich vom netten Schweden, aber schon vom letzten - nein vorletzten- Jahr. Ich habe ihn bisher gar nicht so häufig benutzt, weil der Elch einfach so groß ist (: . In dem Jahr hatte ich ein Knusperhäuschen mit Elch und Tannenbäumen geplant. Da musste es schon ein richtig großes Haus werden, sonst hätten irgendwie die Proportionen nicht gestimmt ((:

      Das Esspapier habe ich in einem total netten Lädchen hier in Aachen gefunden: Violas' Gewürze. Hier gibt es Gewürzmischungen, Pfeffer, Salze, Pasta, Pesto, Reis, Risotto, wunderschön abgepackt und portioniert. Auch kleines Gebäck, Zuckerperlen, Marshmallows und eben, passend zur Saison, Schneeflocken-Esspapier. Vielleicht könnte es tatsächlich klappen, Esspapier selbst zu stanzen. Diese kleinen fertigen Flöckchen sind etwas fester als normales Esspapier, das ja sofort auf der Zunge zergeht. Deshalb blieben sie auf dem Törtchen richtig lang in Form.

      Ich wünsche Dir auch alles, alles Gute!!!

      Herzlichst
      Tina

      Löschen
    2. Juhuuu Tina,

      es hat funktioniert...
      Ich steige jetzt ganz groß ins Esspapier-Ausstanz-Geschäft ein! Ganz neue Möglichkeiten ergeben sich so für das neue Jahr! Hach-toll... Danke für Deinen Input in Sachen Motiv-Esspapier (leider ist Aachen zu weit von mir entfernt, sonst würde ich die hübschen Dinger auch im Laden kaufen).

      Da ich aber sooo viele Ausstanzer habe (sogar in House-Form *smile*) wird jetzt überall Esspapier draufgelegt...sogar auf Schweinefilet (äh, vielleich oder sot *räusper). Du merkst ich bin sehr begeisterungsfähig...

      Hab eine schöne Woche,
      begeisterte Grüße
      von Tanja

      Löschen
    3. Liebe Tanja,
      in dieser Beziehung bin ich auch absolut begeisterungsfähig! Wie cool ist das denn, Esspapier selbst stanzen. Ich sehe schon ganz perfekte Klarsichttütchen mit coolem House No.15-Design und ausgestanzten kleinen Häusern oder anderen Super-Motiven, die zu süß und herzhaft (: passen. Genial! Ich freu mich schon drauf ((: !!!!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Herzlichsten Dank, dass Du Dir Zeit dafür nimmst!