24.10.2014

Cookie - Goldhochzeitstorte

Goldhochzeit!

Da ich ein wenig mit der Organisation der Feier betraut war, hatte ich mir natürlich schon seit einiger Zeit Gedanken über 'Gebäck' gemacht, das zum feierlichen Anlass passen könnte. 

Selbstverständlich wurde eine Hochzeitstorte gebacken. 

Da sich alle geladenen Gäste sehr individuell, kreativ und herzlich mit herrlichen Beiträgen an der Gestaltung eines Gästebuchs beteiligt hatten, sollte es zusätzlich ein kleines Gastgeschenk geben. Und was könnte da besser passen als schlichte, aber schön verpackte Cookies in Hochzeitstortenform - mit einem dezenten goldenen touch.


Goldhochzeitstorte (Cookie) als Gastgeschenk


Zutaten:
für 12-14 Cookies (Hochzeitstorten-Ausstecher ca. 10x10cm)
Backofen 180°C



200 g weiche Butter
200 g feinster Zucker
1 Ei
400 g Mehl
Mark von 1 Vanilleschote

500 g Rollfondant (weiß)
50 g Blütenpaste + 10 g Rollfondant
Eiweiß-Spritzglasur
100 g Aprikosenmarmelade
Puderfarbe Gold (bei mir: Rainbow dust: Irridescent Gold Fusion, 100% edible!)



  • für die kleinen Blütchen Blütenpaste mit der kleinen Menge Fondant zu einer glatten, geschmeidigen Masse verkneten
  • diese Paste sehr dünn (ca. 1 mm dick) ausrollen
  • mit einem Blütenausstecher mehrere Blütchen ausstechen
  • auf eine Schaumstoffmatte mit Loch legen
  • mit einem kleinen Kugelstab oder dem kleinen Auswurf-Kolben des Blütenausstechers über dem Loch der Schaumstoffmatte die Mitte der kleinen Blüte nach außen drücken (in die Mulde hinein) - so entsteht ein kleiner Blütenkelch
  • trocknen lassen




  • Butter, Zucker und das Mark der Vanilleschote cremig, aber nicht zu schaumig rühren
  • das Ei verquirlen und unterrühren
  • das Mehl sieben
  • vorsichtig und langsam unterrühren
  • den Teig mit den Händen kurz durchkneten
  • erst zu einer Kugel formen, dann flach drücken
  • in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen
  • den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und einmal durchkneten
  • auf bemehlter Arbeitsfläche 5 mm dick ausrollen (Ausrollschienen benutzen)
  • Cookies ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  • bei 180°C 8-10 Minuten backen
  • abkühlen lassen
  • Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben
  • Fondant vorsichtig kneten, bis er geschmeidig ist - hierbei möglichst keine Luft einarbeiten
  • Fondant 3 mm dick ausrollen (Ausrollschienen verwenden)
  • mit demselben Hochzeitstorten-Ausstecher Fondant ausstechen - dabei vorsichtig arbeiten, damit der Fondant nicht gezogen wird und seine Form/Größe nicht zu stark verändert

  • Aprikosenmarmelade kurz aufkochen und glatt rühren
  • abkühlen lassen
  • mit einem Pinsel dünn auf die abgekühlten Cookies streichen
  • bestrichene Cookies vorsichtig mit ausgestochenem Fondant belegen
  • wenn nötig, ganz leicht die Ränder andrücken - dabei darauf achten, nicht zu fest zu drücken, um die Dicke des Fondants nicht zu verändern  

  • Eiweißspritzglasur herstellen - sie sollte nicht zu dünnflüssig sein
  • 3 kleine Zuckerblütchen (bei mir 2 verschiedene Größen) mit Spritzglasur auf den Fondant setzen, trocknen lassen
  • mit einem weichen Pinsel vorsichtig die Pulverfarbe auf den Fondant aufbringen - bei mir sollte die dezente goldene Farbe die einzelnen Etagen der Torte betonen - es entsteht ein ganz feiner, zarter Glanz




  • die Hochzeitstörtchen einzeln in Cellophanbeutelchen verpacken, mit edlem Band und einem hübschen Aufkleber verschließen

Fertig sind einfache aber schlichte, elegante Hochzeits-Cookies - perfekt als Geschenk für liebe Gäste. Auch als besondere Tische-Deko auf einem festlich gedeckten Tisch machen sie sich sehr gut...









Ich war leicht euphorisch, als ich die Cookies so vor mir liegen sah. 

Nun konnte ich mich auf die eigentliche Herausforderung konzentrieren: die Hochzeitstorte!!! 

Wahnsinn, war ich aufgeregt!

(Aber davon mehr in einem späteren Post...)


Ich wünsche Euch ein romantisches Wochenende!

Herzlichst
Tina

Kommentare:

  1. Du bist eine Künstlerin!!! Toll, dafür fehlt mir ein bis drei Gene!
    Gratuliere dir!
    Ein wundervolles Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,

      herzlichen Dank für Deinen superlieben Kommentar! Wenn ich Deinem herrlichen Blog folge, weiß ich, dass dieses Gen definitiv auch in Dir steckt!!!

      Dir auch einen erholsamen Sonntag mit überwältigendem Herbstlaubduft!

      (hier ist es zwar sehr windig aber sonnig, wir haben schon einen langen Herbstspaziergang hinter uns und freuen uns gleich auf eine heiße Tasse Kaffee zu unseren Waffeln)

      Herzlichst
      Tina

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Herzlichsten Dank, dass Du Dir Zeit dafür nimmst!