28.09.2014

Schoko-Cookie-Herzen und -Männchen (Massenproduktion)

Heute gibt's einen schnellen, kurzen Post!

Für das Schulfest am Wochenende brauchten wir ein kleines Dankeschön für die fleißigen Helfer. Statt einer Kuchenspende hatte ich mich zur Verfügung gestellt, für eine süße Kleinigkeit zu sorgen.


Was aussieht wie Lebkuchenmännchen und- herzchen, ist tatsächlich ein verzierter Schoko-Cookie.



Schoko-Cookie (Männchen + Herzen)



























Zutaten:
Dieses Rezept von Peggy Porschen ist altbewährt und auch von mir schon vielfach erprobt - es wird bestimmt noch häufiger bei mir auftauchen - es ist einfach perfekt! Die Cookies haben eine sehr schöne Konsistenz, sind nicht zu weich, so dass sie auch für größere Formen geeignet sind. Umwerfend ist einfach auch dieser herrlich schokoladige Geschmack!!!

Backofen 180°C vorheizen

200 g weiche Butter
200 g feinster Zucker
1 Ei
350 g Mehl
50 g Kakao

  • Butter und Zucker cremig, aber nicht schaumig rühren
  • das Ei verquirlen und unterrühren
  • Mehl und Kakao mischen und auf die Buttermasse sieben
  • vorsichtig, aber gründlich auf niedriger Stufe unterrühren
  • Teig zu einer Kugel formen, dann etwas flach drücken und mit Klarsichtfolie bedeckt in den Kühlschrank legen
  • 1 Std. kühl stellen

  • den Teig kurz durchkneten und auf bemehlter Arbeitsfläche 5 mm dick ausrollen (ich nutze Ausrollschienen, damit wird das Ausrollen sehr schön gleichmäßig)
  • gewünschte Formen ausstechen (bei mir Lebkuchenmann, ca. 12cm hoch, Herz ca. 11cm hoch + kleine Doppelherzchen ca. 4cm hoch)
  • je nach Größe 8-10 Min. backen
  • abkühlen lassen







1 Eiweiß (leicht verquirlt)
250 g Puderzucker (gesiebt)
Zitronensaft

Zuckerperlen in unterschiedlichen Farben
Zuckerherzchen

  • Puderzucker, Eiweiß und einige Spritzer Zitronensaft auf niedriger Stufe verrühren
  • wenn zu flüssig, ein wenig Puderzucker zugeben, wenn zu trocken, ein wenig Eiweiss zugeben
  • kleine Deko-Herzchen mit Glasur bestreichen und mit Zuckerperlen verzieren, trocknen lassen 



  • mit Spritzglasur auf die größeren Plätzchen 'kleben'
  • restliche Spritzglasur in einen Spritzbeutel mit kleinster Lochtülle füllen
  • Cookie-Herzen mit kleinen Tuffs rundum verzieren
  • trocknen lassen


Ich brauchte 40 Cookies.
Dafür habe ich das Teig-Rezept verdreifacht. Die einfache Menge der Eiweiß-Spritzglasur reichte dagegen vollkommen aus.




Mein Herz schlägt auf jeden Fall für das Schoko-Cookie-Männchen (:

So, gebacken und verziert waren sie.
Jetzt mussten sie nur noch eingetütet werden.
Hierfür hatte ich kleine Schleifchen vorbereitet, die einfach mit Masking tape zum Verschließen der Tütchen benutzt werden konnten.




Alle beschenkten Helfer waren begeistert, und ganz viele von ihnen wurden gleich an das Oktoberfest erinnert. So passen die Cookies doch ganz perfekt in die Zeit. Sie sind natürlich nicht so robust wie echte Lebkuchenherzen, haben dafür aber einen viel feineren, schokoladigen Geschmack. 

Wenn Ihr auch mal eine solche Aktion planen möchtet, gebt Euch genügend Zeit für die Vorbereitung, damit Ihr mit Sorgfalt arbeiten und Ihr selbst ein wenig Spaß bei der Herstellung haben könnt. Denn ich bin der festen Überzeugung, dass sich diese Freude am Ende in den Cookies widerspiegelt.

So, nun wünsche ich noch einen sonnigen September-Sonntag!

Herzlichst,
Tina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Herzlichsten Dank, dass Du Dir Zeit dafür nimmst!