16.07.2014

Candy Stripe Meringues

Zum Wochenende habe ich leckeres Sahneeis (hier) hergestellt. Nun habe ich - glücklicherweise - Eiweiß übrig, das nur darauf wartet, in Form kleiner Baisers Karriere zu machen.




Ich wollte auf jeden Fall noch einmal ausprobieren, 2-farbige Baisers herzustellen. Beim letzten Mal hatte ich nur flüssige Lebensmittelfarbe zur Hand. Damit hatte ich die Spritztülle von innen eingefärbt. So klappte das Einfärben gut, aber nur für die ersten 4-5 kleinen Häufchen. Dann war die Lebensmittelfarbe aufgebraucht. 
Dieses Mal habe ich Gel-Lebensmittelfarbe verwendet. Die ist wesentlich ergiebiger und haftet länger an der Spritztülle. Zusätzlich habe ich die Spritztüte (eine Plastik-Einmalspritztüte) von innen mit dünnen Streifen der Gelfarbe eingefärbt. 

Es hat wunderbar funktioniert - und ich bin total aus dem Häuschen!!! Die kleinen Baiserhütchen erinnern mich an klassische rot-weiße Candies - und schon habe ich den passenden Namen gefunden.

Candy Stripe Meringues



Zutaten:
für etwa 80-100 Stück

120 g Eiweiß
240 g feinster Zucker

(oder eben die Eiweiß-Menge, die Ihr übrig habt + die doppelte Menge an Zucker)

Gel-Lebensmittelfarbe (ich habe Wilton-Gelfarben in Rosa gewählt) 






  • in einer hitzebeständigen Schüssel Eiweiß und Zucker mischen und mit dem Schneebesen kurz aufschlagen 
  • über dem Wasserbad bis maximal 55°C erwärmen (Temperatur mit einem Zuckerthermometer kontrollieren), bis der Zucker gelöst ist
  • vom Wasserbad nehmen und in die Küchenmaschine geben 
  • mit dem Schneebesenaufsatz so lange schlagen, bis die Masse kalt und fest ist und einen schönen Glanz bekommen hat (während des Schlagens Masse nach Belieben schon mit ein wenig Lebensmittelfarbe zart einfärben)
  • Spritztülle und Spritzbeutel mit gewünschter Gelfarbe einfärben (hierfür habe ich mit einem Pinsel gearbeitet) und vorbereiten
  • ein Backblech mit Backtrennpapier auslegen
  • fertige Baisermasse vorsichtig in den Spritzbeutel füllen und kleine Baiserrosetten auf das Backtrennpapier spritzen
  • im vorgeheizten Backofen bei 120°C  30-40 Minuten trocknen lassen
  • wenn sie sich leicht vom Papier lösen lassen, sind sie fertig
  • im ausgeschalteten Backofen bei leicht geöffneter Backofentür abkühlen lassen 




Sie sehen noch niedlicher aus als vorgestellt! 

Jetzt schnell ein Glas mit Beschriftung und masking tape aufhübschen und die kleinen rot-weißen Zuckerküsschen zum Aufbewahren und Präsentieren (oder Verschenken) vorsichtig hineinfüllen.





Meine Mutter wird sehr, sehr happy sein!!!


Euch einen zuckersüßen Tag,
herzlichst
Tina

13.07.2014

EIS! + blumige Eiswaffeln

Es regnet nun schon die ganze Woche.

Spätestens mit dem 2. Regentag überlege ich, wie wir uns dieses triste Wetter sommerlich schön machen können...
Wie wäre es mit einem frischen, fruchtigen und cremigen Sahneeis?!
Ja, ich glaube, das könnte uns die Erste-Ferienwoche-Regen-Tristesse nehmen.





Kaum gedacht, schnappe ich mir DAS Buch für Eis-Liebhaber - das ich Euch zu einem späteren Zeitpunkt noch genauer vorstellen werde:





 und habe sofort meine 2 Favoriten für dieses Vorhaben gefunden:






Erdbeersahneeis (weil es im Moment einfach superaromatische Erdbeeren gibt) und Vanillesahneeis mit weißer Schokolade (weil süß und cremig am ehesten (regen-)trübe Stimmung vertreiben).

Und dazu gibt's blumige Eis'waffeln' und einen zartrosa Foto-Hintergrund.


Erdbeersahneeis



 Zutaten:
für 6-8 Personen

300 ml Vollmilch
100 ml Schlagsahne
4 Eigelb
150 g extrafeiner Zucker
500 g reife Erdbeeren
Saft von 1/2 Zitrone

  • Milch und Sahne in einem Topf vorsichtig erhitzen, bis sie zu kochen beginnen
  • in der Zwischenzeit Eigelb und Zucker in einer Schüssel verquirlen, bis die Masse hell wird
  • einen Teil der heißen Milch-Sahne-Mischung zur Eimasse geben und verrühren
  • dann diese Milch-Sahne-Ei-Mischung in die restliche Milch-Sahne geben
  • bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren weiter erwärmen
  • sobald die Eiercreme zu dampfen beginnt, mit einem Zuckerthermometer die Temperatur überwachen
  • die Creme rühren, bis 75-80°C erreicht sind
  • in eine große Schüssel füllen und abkühlen lassen
  • die Erdbeeren entstielen und mit dem Zitronensaft pürieren
  • das Püree durch ein Sieb in eine Schüssel streichen
  • Püree mit der kalten Eiercreme mischen
  • für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen
  • nach Anleitung des Herstellers mit einer Eismaschine (bei mir war's die KitchenAid) rühren, bis die Masse gefroren ist
  • in einem verschlossenen Gefrierbehälter 4 Stunden einfrieren



Vanillesahneeis mit weißer Schokolade







Zutaten:
für 6 Personen

1 Vanilleschote
125 g extrafeiner Zucker
4 Eigelb
500 ml Vollmilch
250 ml Crème double
100 g weiße Schokolade

  • Eigelb und die Hälfte des Zuckers in einer großen Schüssel verquirlen
  • den restlichen Zucker und Mark der Vanilleschote mit Milch und Crème double in einem Topf vorsichtig erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat
  • wenn die Mischung zu kochen beginnt, einen kleinen Teil in die Eimasse rühren
  • dann diese Mischung zur restlichen Milchmischung in den Topf geben
  • bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erwärmen
  • sobald die Eiercreme zu dampfen beginnt, mit einem Zuckerthermometer die Temperatur kontrollieren
  • die Crème rühren, bis 75-80°C erreicht sind
  • nicht heißer werden lassen
  • vom Herd nehmen und die weiße Schokolade unterrühren, bis sie geschmolzen ist
  • in einer Schüssel abkühlen lassen
  • für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen
  • nach Anleitung des Herstellers mit einer Eismaschine rühren, bis die Masse gefroren ist
  • In einem verschlossenen Gefrierbehälter 8 Stunden einfrieren


  • wenn das Eis länger gefroren war und zu hart geworden ist, den Deckel abnehmen und 20-30 Min. vor dem Servieren im Kühlschrank antauen lassen. 


Blumige Eis'waffeln'




Zutaten
für 8-10 Stück

50 g Butter
50 g Puderzucker
50 g Mehl
50 Eiweiß

  • Eiweiß in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen leicht aufschlagen
  • Butter schmelzen und zum Eiweiß geben
  • leicht schlagen
  • Mehl und Puderzucker mischen und auf die Masse sieben
  • unterrühren, bis eine klümpchenfreie Paste entsteht
  • 3 Stunden ruhen lassen
  • auf ein Blatt Backtrennpapier Kreise in gewünschter Größe aufzeichnen
  • Teig dünn auf das Papier streichen
  • bei 190°C 4 Min. backen
  • mit einem Keksstempel das gewünschte Muster auf die vorgebackenen Kekse stempeln
  • weitere 3-4 Min. backen








Da kann doch nur die Sonne aufgehen!

Wie sieht Euer Rezept gegen verregnete Ferientage aus? Wie holt Ihr den Sommer ins Haus?

Allen einen guten Start in die neue Woche!

Herzlichst,
Tina



05.07.2014

School's out for summer!

Heute beginnen bei uns die Sommerferien, die Sonne lacht, der Pool ist aufgebaut und befüllt - das ist uns doch einen 'Lasst-uns-die-Sommerferien-einläuten-Kuchen' wert:

Heute gibt's eine Quark-Sahnetorte 'SOMMER' mit Eiswaffeln, Flugzeug und Schokolinsen!






Ursprünglich hatte ich eine kleine Fondanttorte in den Sommerfarben Blau und Gelb vor Augen (Meer und Strand oder blauer Himmel und Sonnenschein), so etwa in dieser Art:


Dann hätte ich eine Buttercremetorte zaubern müssen, die bei der Jungenschar nicht so gut ankommt. Es sollte aber schließlich eine leichte Kids-Torte werden. So entschied ich mich um und ging auf die Suche nach einem pfiffigen Rezept für eine Käsesahnetorte. (Die kann man leider nur mit sehr viel Aufwand mit Fondant überziehen, weil sie einfach zu viel Feuchtigkeit enthält). Am Ende landete ich bei Dr. Oetker. Dort fand ich mehrere Rezepte, die ich zu einem umgewandelt habe. So entstanden daraus eine kleine Torte plus kleine Törtchen, deren Deko ich mit Eiswaffeln, Schokolinsen und Fondant-Flugzeug an meine ursprüngliche Idee anpassen konnte.



Quark-Sahnetorte 'SOMMER'





Zutaten
1 Torte 18 cm + 4 kleine Törtchen (6x5 cm)

Teig
100 g Mehl
2 gestr. TL Backpulver
100 g Zucker
1 Pckch. Vanillezucker
100 g weiche Butter
3 Eier (M)
100 ml Mangosaft

Belag
1 Btl. Götterspeise Zitronengeschmack
250 ml Wasser
50 g Zucker

6 Blatt Gelatine
400 g kalte Sahne
250 g Magerquark
75 g Zucker
2 Pckch. Vanillezucker
150 g Joghurt

Deko
Rollfondant
Lebensmittelgelfarben
Schokolinsen
Eiswaffeln
Blaubeeren

  • Götterspeise nach Packungsanleitung, aber nur mit 250 ml Wasser und 50 g Zucker, zubereiten
  • flüssige Götterspeise in eine mit kaltem Wasser ausgespülte größere Tasse und 4 kleine Förmchen füllen und mindestens 2 Std. in den Kühlschrank stellen

  • für den Teig Mehl und Backpulver in einer Rührschüssel mischen
  • alle übrigen Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer kurz auf niedriger, dann auf höchster Stufe 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten
  • Boden einer 26 cm Springform mit Backpapier auslegen
  • Teig einfüllen und glatt streichen

  • 180 °C , etwa 20 Min. backen

  • Springformrand lösen und entfernen
  • Boden auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen, Springformboden entfernen und erkalten lassen
  • mit dem Boden einer 18 cm Springform einen 18 cm großen Kreis ausschneiden
  • zusätzlich aus dem restlichen Boden mit einem Dessertring 4 kleine Böden ausstechen
  • den 18 cm Boden auf eine Tortenplatte setzen
  • einen Tortenring dünn mit Öl einpinseln und um den Boden legen 
  • Dessertringe dünn mit Öl einpinseln, auf eine Platte setzen, Böden hineinsetzen

  • die fest gewordene Götterspeise mit einem Messer vorsichtig aus den Formen lösen und mittig auf die Böden stürzen

  • für den Belag die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen
  • Sahne steif schlagen
  • Quark mit Zucker, Vanillezucker und Joghurt verrühren
  • Gelatine in einem kleinen Topf auflösen
  • erst etwa 4 Esslöffel der Creme mit Hilfe eines Schneebesens mit der aufgelösten Gelatine verrühren, dann mit der übrigen Masse verrühren
  • Sahne in 2 Portionen unterheben
  • die Creme auf die Böden geben und glatt streichen

  • mindestens 2 Std. in den Kühlschrank stellen

  • für die Deko Fondant nach Wunsch einfärben und Flugzeug, Wolken, Buchstaben ausstechen
  • vorsichtig kleine und größere Holzstäbchen hineinstecken, trocknen lassen

  • erst kurz vor dem Servieren die Torte mit Schokolinsen, die kleinen Törtchen mit Blaubeeren belegen
  • die Torte aussen rundherum mit Eiswaffeln belegen  






Und wo ist die Götterspeise?

Na hier:






Und hier:


































Leider werden die Eiswaffeln sehr schnell weich, und der Überzug der Schokolinsen löst sich auch ziemlich flott auf. Deshalb erst kurz vor dem Servieren die Deko anbringen und sofort an viele hungrige Mäuler verfüttern.


Allen kleinen und großen Genießern herrliche Sommerferien!

Herzlichst,
Tina