30.06.2014

Schoko-Baiser



Heute nehme ich eine kleine Beeren-Auszeit! Stattdessen zeige ich Euch ein Rezept für
super-schokoladige Baisers.





In der letzten Woche bescherte uns Conny von Seelenschmeichelei ja diesen 'ganz fabelhaften Gute-Laune-Macher für schlechte Tage' : Raspberry Cheesecake Brownies - Super!!!
Gleichzeitig fragte sie nach unserem ultimativen Rezept gegen schlechte Laune. Natürlich stellte ich mir sofort etwas Süßes, aber auch Schokoladiges vor, das sich perfekt mit Creme oder einfach nur Sahne aufmotzen lässt: Schoko-Baisers.

Und obwohl ich es eigentlich kaum erwarten konnte, die Baisers zu kosten, ich aber mit einer Wahnsinns- Vorfreude ans Werk ging, machte ich gleich von allen Schritten Bilder. So sorgten die Baisers schon vor der Fertigstellung für richtig gute Laune und eine Art 'How to'-Fotoserie.

(Mal sehen, ob ich das Ganze jetzt noch in der passenden Form in den Post bringe...)

Schoko-Baiser



Zutaten:
für ca. 8-10 Schoko-Baisers + 15-20 kleine Baisers
100°C

120 g Eiweiß
240 g feinster Zucker
100 ml Wasser

100 g Zartbitterschokolade, geschmolzen


  • Zucker und Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen
  • Temperatur mit einem Zuckerthermometer kontrollieren


  • wenn die Temperatur 115°C erreicht hat, die Küchenmaschine mit dem Eiweiß starten und auf Stufe 8 schlagen

  • so lange schlagen, bis sich kleine Spitzen bilden

  • sobald der Sirup eine Temperatur von 120°C erreicht hat, langsam aber stetig (und vorsichtig) bei laufender Maschine zum Eiweiß geben (für das entsprechende Foto fehlte mir die 3. Hand, gezeigt wird der Moment nach der Zugabe)
  • dabei darauf achten, den Sirup nahe am Schüsselrand zuzugeben, um den Schneebesenaufsatz nicht zu treffen
  • so kann der Sirup nicht herumspritzen


  • so lange auf etwas niedrigerer Stufe (Stufe 6) weiter schlagen, bis die Masse kalt ist
  • nun ist diese herrliche, glatte Baisermasse bereit für die Weiterverarbeitung

  • die Hälfte der Masse habe ich in eine mit Lochtülle vorbereitete Spritztüte gegeben
  • daraus habe ich diese kleinen Baisermützchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gespritzt 



  • die geschmolzene Schokolade auf die 2. Hälfte der Baisermasse geben

  • und vorsichtig unterheben


  • nicht zu kleine Baiserhäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen
  • Baisermützchen:  ca. 1:15 Std. bei 100°C trocknen lassen
  • Schoko-Baisers:  ca. 1 Std. bei 100°C trocknen lassen
  • sie sind fertig, wenn sie sich leicht vom Papier lösen




Wenn die nicht für gute Laune sorgen...!!!

Zugegeben: dieses italienische Baiser bedeutet ein kleines bisschen mehr Aufwand und die Zuckerküsse lassen sich auch nicht richtig spontan zaubern. Aber die Arbeit lohnt sich. Es entsteht eine luftige, aber SEHR stabile Masse - die man ganz nebenbei so aus der Schüssel löffeln könnte...

Es bleibt uns also nichts anderes übrig, als immer für einen kleinen Soul-Food-Schoko-Baiser-Vorrat zu sorgen...


Zum Schluss noch die Schoko-Baiser-Special-Edition, nur für Conny:

In meinem Fall mit Süßkirschen - den einzigen Kirschen in unserem Garten (es gab wirklich nur 3 richtig schöne Kirschen, die restlichen 3-4 Prachtexemplare (: fielen dem dicken Hagelschauer am Freitag zum Opfer).




Habt Ihr bei 'Gute-Laune-Macher' auch schon ein spezielles Rezept im Kopf?
Wenn ja, dann schaut schnell bei Conny vorbei und postet Eure Ideen. Sie hat auch mich inspiriert!
(Wobei auch ich für jeden Kommentar sehr, sehr dankbar bin!!!)

Ich wünsche Euch einen stressfreien Start in die neue Woche,
herzlich
Tina  

Kommentare:

  1. Ein wunderbarer Gute-Laune-Macher, deine Schoko Baisers. Davon hätt ich jetzt gern einen. Oder zwei. Oder zwanzig. :-)

    Sonnige Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 20??? Da hätte ich wohl doch besser die gesamte Masse in Schoko-Baisers verwandelt... Ich sag ja, man sollte sich einen kleinen Vorrat anlegen. Schade nur, dass wir uns selbst auch nicht zurückhalten konnten... ((:

      Nochmals lieben Dank,
      herzlich
      Tina

      Löschen
  2. OHHHH - führe mich nicht in Versuchung, sonst höre ich nicht mehr das Meer rauschen sondern meine Nachbarn meinen Bauch platzen!!! Die sehen ja wirklich so aus, als wären sie jede einzelne Kalorie wert!!!
    Hmm
    Hab eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kalorien??? Wir werden heute keine Kalorien mehr zählen. Und Du bist doch ständig so extrem in Deinem Gartenparadies im Einsatz - braucht man da nicht die ein oder andere Stärkung? Vielleicht als süße Ergänzung zu Deinem superleckeren Hummus...?!

      Nochmal liebe Grüße
      Tina

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Herzlichsten Dank, dass Du Dir Zeit dafür nimmst!